Seite wählen

Warum Ehrlichkeit im Marketing der beste Weg ist

Ehrlichkeit im Marketing

Stefan Huber

Stefan Huber is Chief Content Officer. He is in charge of the Content, Service & Delivery Unit, assists customers with advisory services and content know-how, and gains new creative input while climbing indoors and outdoors.

Content Marketing ist ein wichtiges Instrument, um Zielgruppen zu erreichen. Gute Inhalte holen Menschen ab, lösen ihre Probleme, unterhalten oder informieren – und bieten so einen Mehrwert, der weit über den Marketing-Effekt hinausgehen kann. Doch Content Marketing muss ehrlich sein, um nachhaltig zu wirken.

Unehrlichkeit kann nach hinten losgehen

Tausende Marken versuchen jeden Tag, uns mit ihren Marketing-Botschaften zu erreichen. Und versprechen dabei gerne mal das Blaue vom Himmel. Doch falsche Versprechungen und irreführendes Marketing können kontraproduktiv sein und der Marke sogar schaden: Durch das Internet und besonders durch Social Media haben Konsument*innen heute mehr denn je die Möglichkeit, ihrer Unzufriedenheit über Produkte oder ihrem Ärger über fragwürdige Praktiken Luft zu machen. Und zwar öffentlich, wo jeder es lesen kann. Unehrliches Marketing zahlt sich also nicht aus, denn die Wahrheit kommt ans Licht.

Ehrlich, authentisch und transparent kommunizieren

Es lohnt sich heutzutage, den umgekehrten Kurs zu wählen und ganz bewusst ehrlich, authentisch und transparent zu kommunizieren. Denn das kann einen Wettbewerbsvorteil bedeuten: Ist ein Produkt beispielsweise teurer als das der Konkurrenz, so kann im Marketing eine ehrliche Begründung für den höheren Preis kommuniziert werden. Besteht das Produkt aus besonders hochwertigen Materialien, stammt es aus der Region oder wird es per Hand gefertigt? Dann sollten genau diese Besonderheiten im Mittelpunkt stehen.

Ehrlicher Content schafft Vertrauen

In einem unserer letzten Magazin-Beiträge haben wir uns mit dem Relevant Set und den Kaufentscheidungen der Konsument*innen beschäftigt. Dabei hat sich das Vertrauen in die Marke – neben der Brand Awareness – als eines der wichtigsten Ziele einer Marketing-Strategie herauskristallisiert. Dieses Vertrauen kann nur durch ehrliche Kommunikation erreicht werden. Und gerade dafür eignet sich Content Marketing: Ein Text, der Kund*innen über deren Probleme anspricht und dabei ehrlich und authentisch erklärt, wie das eigene Unternehmen oder Produkt diese löst, ist Gold wert. Dazu noch eine Prise Transparenz – etwa zur Herstellung und den Inhaltsstoffen des Produktes, zur Idee und Motivation hinter der Firmengründung oder zur aktuellen Preispolitik – und schon ist das Vertrauen in die Marke gestärkt.

Offene Fehler-Kommunikation

Wer noch einen Schritt weiter gehen will, der spricht auch Fehler und Probleme offen an. Schließlich ist kein Mensch perfekt – und Unternehmen sind es auch nicht. Wer also seine Fehler erkennt, diese zugibt und zeigt, dass ein echter Wille zur Besserung da ist, der kann das Vertrauen in die Marke noch weiter stärken. Das kann sogar ein wertvolles Mittel zur Kundenbindung sein: Von Unternehmen, die sich Fehler eingestehen und sich verbessern, kauft man einfach gerne. Denn so weiß man auch direkt, wie mit einem Lieferproblem, einer schlechten Charge & Co umgegangen wird: offen, ehrlich und lösungsorientiert.

Ehrlichkeit ist also wichtig, um Vertrauen zu schaffen und Kunden zu gewinnen sowie zu binden. Und Content Marketing ist ein ideales Instrument, um ehrliche Markenbotschaften nach außen zu tragen.