Seite wählen

Warum das Debriefing kein Sales Pitch ist

Debriefing: Learnings und Insights

Rainer Willisits

Rainer Willisits ist Head of Sales. Er leitet ein Team aus Key-Account-Manager*innen, ist stets bedacht, die Kundenzufriedenheit zu steigern und hilft, das Unternehmen weiterzuentwickeln – immer mit unserem Lieblings-Hund Jimmy an der Seite.

Wie wichtig ein gutes Briefing für den Erfolg einer Native-Advertising-Kampagne ist, haben wir bereits in einem Magazin-Beitrag erklärt. Heute soll es um das Gegenstück gehen: das Debriefing am Ende der Kampagne. Denn diese ist nicht mit dem letzten Klick in unserem Publisher-Netzwerk abgeschlossen – für uns endet sie erst, wenn wir die wichtigsten Learnings aus den Ergebnissen der Kampagne ziehen. Und diese Ergebnisse gilt es, im Debriefing gut strukturiert an unsere Kunden weiterzugeben.

So läuft eine Native-Advertising-Kampagne ab

  • Gespräche: Wir legen KPIs und Budgets fest, sprechen über gemeinsame Ziele, passende Formate und mehr.
  • Briefing: Ein gutes Briefing von Kundenseite bildet den Grundstein der Kampagne.
  • Content-Produktion: Unser inhouse Produktionsteam erstellt die vereinbarten Inhalte, wie etwa Native Articles, Teaser und Werbemittel.
  • Feedback & Freigabe: Der Content wird vom Kunden abgenommen und gemeinsam finalisiert.
  • GoLive: Nun kann die Kampagne mit den finalen Inhalten starten.
  • Optimierung: Durch unser AOS – das Automated Optimization System – wird die Kampagne laufend optimiert.
  • Reporting: Unsere Kunden werden durch wöchentliche Reports über die Performance der Kampagne informiert und erhalten schließlich einen finalen Report.
  • Debriefing: Sofern Kunden unser Angebot eines Debriefing-Termins annehmen, werden alle Insights – sowohl Positives als auch Negatives – und mögliche Anknüpfungspunkte für weitere Maßnahmen besprochen.

Debriefing: Darum ist der richtige Abschluss der Kampagne wichtig

Feedback, Optimierungen, Reports: Im Laufe einer Native-Advertising-Kampagne passiert also viel – und unsere Kunden erhalten von uns reichlich Informationen. So fällt es am Ende vielleicht schwer, diese einzuordnen und Learnings abzuleiten. Ein Debriefing ist genau deshalb so wichtig, um gemeinsam die Ergebnisse der Kampagne zu besprechen.

Ein ehrliches und offenes Debriefing ist entscheidend

Im Debriefing reden wir ganz offen darüber, dass nicht alles immer perfekt funktionieren kann. Denn dafür ist das abschließende Gespräch da: um die Daten aus den Reports zu interpretieren, Erfolge festzuhalten, aber auch aus eventuell weniger guten Ergebnissen Learnings zu ziehen. So stellen wir gemeinsam fest, ob alle Erwartungen an die Kampagne erfüllt wurden. Dabei ist uns besonders wichtig, auch jene Dinge zu besprechen, die nicht so eingetroffen sind wie erwartet – denn genau da steckt noch großes Optimierungspotenzial.

Wichtige Learnings kann man dabei natürlich genauso aus erfolgreich erfüllten KPIs ziehen: Daraus lässt sich nämlich schließen, welche Inhalte bei der Zielgruppe auf Interesse stoßen. So oder so – in eine Native-Advertising-Kampagne hat man gutes Geld investiert. Also sollte man sich die Learnings nicht entgehen lassen. Ein gut strukturiertes und ehrliches Debriefing spart dabei Zeit und hilft, die Ergebnisse einzuordnen – schließlich spielt sich Marketing auf vielen Plattformen und Kanälen ab, die alle ihre Eigenheiten und Benchmarks haben. Da ist es durch ein Gespräch mit unseren Expertinnen und Experten viel leichter, den Überblick über die wichtigsten Learnings zu erhalten.

Wichtige Learnings aus dem Native Advertising ziehen

Welcher Teaser hat die beste Klickrate erzielt? Bei welchem Werbemittel haben sich die meisten Leserinnen und Leser für den Clickout auf die Landingpage entschieden? Wie gut wurde das Video im Text angenommen? Welche Bildsprache und welche Wordings scheinen besonders ansprechend zu sein? Und wie hat die Zielgruppe auf die integrierte Abstimmung reagiert?

Diesen und weiteren Fragen gehen wir im Zuge der Interpretation einer Native-Advertising-Kampagne auf den Grund – und geben die Antworten dann gut strukturiert im Debriefing an unsere Kunden weiter. Diese Learnings können dann in zukünftige Marketing-Maßnahmen einfließen, weit über das Native Advertising hinaus: So können etwa Informationen über die ideale Bildsprache und passende Wordings auch in Print-Formate oder die allgemeine Markenkommunikation einfließen. Und durch gezieltes Testing und Abstimmungen können wertvolle Insights zu den Problemen und Wünschen der Zielgruppe erhoben werden – um diese eventuell auch in der Produkt-Entwicklung und anderen Geschäftsbereichen einzusetzen.

Zusammengefasst ist das Debriefing also ein wertvolles Mittel, um spannende Learnings und Insights aus einer Native-Advertising-Kampagne zu holen – und ist damit keinesfalls ein Sales Pitch.