6 Gründe die für Content Marketing sprechen

Sonny Damiri

Sonny is COO und Co-Founder der Content Garden. Er verantwortet den operativen Betrieb des Unternehmens und arbeitet Hand in Hand mit den Kampagnen, Content und Technologie Units von Content Garden.

Direct-Marketing, E-mail Marketing, Suchmaschinenmarketing, Social Media Marketing und jetzt Content Marketing – welche Gründe sprechen für den Einsatz von Content Marketing im Kommunikationsmix? Und braucht ein Unternehmen wirklich eine neue Marketingdisziplin?

Nun, der Einsatz von Inhalten für Marketingzwecke ist nicht wirklich neu: Schon 1930 machten sich Unternehmen diese Strategie zu Nutze, z. B. Procter & Gamble. Der Konsumgüterkonzern bringt Radiohörspiele On Air, auf die übrigens auch die Namensgebung des Genres „Seifenoper“ zurückzuführen ist! Und spätestens als Anfang der 80er Jahre die legendäre „Springfield Story“ die TV-Geräte im deutschsprachigen Raum eroberte, eine der erfolgreichsten „Soap-Operas“ überhaupt – produziert von Procter & Gamble, war man davon überzeugt, dass man durch das kontinuierliche Bieten von interessanten Inhalten die Konsumenten stärker an das Unternehmen bindet.

Ein weiteres Exempel: Die Plattform ViaMichelin, die Routenplaner und andere digitale Produkte rund um das Reisen anbietet. Und dann wären da noch die Will It Blend Videos, in denen Glasmurmeln, Golfbälle, Feuerzeuge und iPhones durch den Blendtec-Mixer geshreddert werden:

Das sind nur einige von vielen Unternehmen, die Content Marketing in ihrem Kommunikationsmix einsetzen. Sie alle fokussieren nicht das Produkt, sondern den direkten Nutzen für den Konsumenten. Das ist Content Marketing und das Internet ist dafür wie geschaffen! Hier sind einige Gründe dafür:

1) Kostenersparnis: Für die ‚Will It Blend’-Kampagne war kein gewaltiges Mediabudget für Schaltungen notwendig. Ich wage sogar zu behaupten, dass die Produktionskosten nur einen Bruchteil, der eines einzigen klassischen TV-Werbespots ausgemacht haben.

2) Enorme Reichweite: Es lebe das Internet, mit dem Sie theoretisch alle User erreichen könnten, die an das WWW angeschlossen sind – Ihr Content muss nur noch gefunden werden (Sie fragen sich „Wie?“ – darüber mehr ein anderes Mal.).

3) Geringer Streuverlust: Klassische Werbung spricht immer die breite Masse an. Content Marketing hingegen bietet dem Konsumenten, je nachdem in welcher Such- bzw. Entscheidungspase er sich gerade befindet, die jeweils für ihn passenden Inhalte.

4) Nachhaltigkeit: Wie heißt es so schön: „Einmal im Netz – immer im Netz!“. Inhalte, die Sie online stellen, stehen den Usern jahrelang zur Verfügung.

5) Messbarkeit: Ob Sie wissen wollen wie oft Ihr Video gesehen oder Ihr Blogartikel gelesen wurde, wie viele Besucher Ihre Webseite besucht haben oder auf einen bestimmten Link geklickt haben – alles ist messbar!

Es gibt noch einen sechsten Grund, der für den Einsatz von Content Marketing im Kommunikationsmix spricht – Social Media.

Content Marketing und Social Media

Wie Sie in meinem vorangegangen Artikel Content Marketing: Was ist das nun genau? lesen konnten, geht es darum kontinuierlich nützliche Inhalte zu bieten. Und Social Media eignet sich ideal um Content schnell zu verbreiten. Viele Unternehmen verwenden diese Kanäle aber leider immer noch als einen klassischen Werbekanal: Produkte und Angebote werden angepriesen und Gewinnspiele veranstaltet. Oder es wird mit Fotos und Links zu aktuellen Themen für Unterhaltung gesorgt, aufgelockert mit Postings á la „Was habt ihr für’s Wochenende geplant?“, die aber nur ein zwanghafter Versuch sind, die Interaktionsrate zu steigern. Unternehmen, die auf sozialen Netzwerken aktiv sind oder es werden wollen, brauchen aber eine ganzheitliche Content Strategie.

Nehmen Sie sich also die Zeit und stellen sich einmal die Frage: „Was macht meine Inhalte so interessant, dass der User sie mit seinen Freunden teilen möchte?“.