Rome Sweet Rome: Ein Reddit Kommentar wird verfilmt

Sonny Damiri

Sonny is COO und Co-Founder der Content Garden. Er verantwortet den operativen Betrieb des Unternehmens und arbeitet Hand in Hand mit den Kampagnen, Content und Technologie Units von Content Garden.

Eigentlich wollte ich diese Woche über den Einsatz von Webisodes in der Content Marketing Strategie schreiben, aber dann stolperte ich über eine Schlagzeile: Warner Brothers sichert sich die Rechte an einer Online-Geschichte. Dieses Thema hat mich dermaßen gefesselt, dass ich unbedingt einen Blogbeitrag darüber verfassen musste. Die Rede ist von der Kurzgeschichte Rome Sweet Rome. Sie beschreibt die fiktive, militärische Konfrontation zwischen den römischen Legionen unter Kaiser Augustus und einem U.S. Marine Bataillon. „Rome Sweet Rome“ – ein perfektes Beispiel für Liquid Storytelling.

Am Anfang war Reddit

Alles begann mit einer einfachen User-Frage auf reddit.com. Für jene, die diese Seite noch nicht kennen: Reddit ist eine Social News Website, auf der registrierte User Inhalte wie Links oder Textbeiträge veröffentlichen können. Diese Beiträge können von anderen Nutzern bewertet werden. Für positive Bewertungen und Kommentare werden sogenannte Link-Karma- und Comment-Karma-Punkte vergeben. Die Anzahl an Punkten bestimmt letztendlich das Ranking des jeweiligen Beitrags und die Reputation des Autors. Übrigens, seit 2011 ist Reddit im Besitz des Medienunternehmens Advance Publications, dem auch der Condé Nast Verlag mit Magazinen wie Vogue, Vanity Fair und Wired angehört.

Römische Legion vs. U.S. Marine Corps

Reddit ist bekannt für seine äußerst aktive und engagierte Community. Durchschnittlich zählt die Website rund 700.000 Aufrufe – alle 15 Minuten! Und auf dieser Social Media Plattform postete 2012 ein Nutzer mit dem Nickname The_Quiet_Earth folgende Frage:

„Could I destroy the entire Roman Empire during the reign of Augustus if I traveled back in time with a modern U.S. Marine infantry battalion or MEU?“

Der User wollte wissen, ob ein einzelnes US Marine Infanterie Bataillon das gesamte römische Imperium unter Kaiser Augustus besiegen könnte. Was folgte waren intensive Diskussionen in der Reddit-Community über die Stärken und Schwächen der Kombattanten. Auch James Erwin, freischaffender Autor und Militärhistoriker, wurde auf diesen Thread aufmerksam. Die Frage des Nutzers beschäftigte ihn so sehr, dass er unter dem Nickname Prufrock451 eine Kurzgeschichte mit dem schlichten Titel Day 1 veröffentlichte.

Rome Sweet Rome: Day 1

Eine Geschichte wird zum Online-Phänomen

James Ewin erzählt die Geschichte eines U.S. Marine Bataillons, das während der Verlegung von Kabul in den Süden Afghanistans auf unerklärliche Weise verschwindet und sich am Tiber Fluss im Jahr 23 v. Chr. wieder findet. Tausende Nutzer sind fasziniert von Erwins Kreativität und ermutigen ihn die Geschichte fortzusetzen. Mit Unterstützung der Community schreibt der Autor schließlich sieben weitere Kapitel und tauft sein Online-Werk „Rome Sweet Rome“. In kürzester Zeit entwickelt sich ein wahrer Fan-Kult. Reddit-Nutzer beginnen Vorschläge für Buchcovers und Filmplakate zu gestalten. Auf YouTube werden, in Anlehnung an Erwins Kurzgeschichten, Videos mit möglicher Filmmusik und Trailer hochgeladen. „Rome Sweet Rome“ macht sich selbständig und breitet sich viral wie ein Laufeuer aus.

„Rome Sweet Rome“ goes Hollywood

„Rome Sweet Rome“ entwickelt sich in kürzester Zeit zum höchst gerankten Beitrag auf Reddit. Auch Hollywood wird auf die Geschichte aufmerksam. Adam Kolbrenner, Produzent von Madhouse Entertainment, erkennt das gewaltige Potential von „Rome Sweet Rome“ und kontaktiert den Autor. Beide werden sich rasch einig und vergeben die Filmrechte schließlich an Warner Brothers. James Erwin selbst soll das Drehbuch für die Kinoadaption seines Werkes schreiben. Als Co-Produzenten konnte Gianni Nunnari gewonnen werden, der auch Filme wie 300 oder Krieg der Götter produzierte. Der Film befindet sich gerade in Produktion. Ein genaues Datum für den Kinostart wurde aber bislang noch nicht verkündet, doch bereits jetzt sehnen viele Reddit-Nutzer den Releasetag herbei.

Best Practice Beispiel für Liquid Storytelling

Was sind die Gründe für den Raketenstart von „Rome Sweet Rome“ im Internet? Zum einen liegt es sicherlich an dem Punktesystem von Reddit. Es gewährleistet, dass nur die beliebtesten Beiträge auf den jeweiligen Subreddits, den thematischen Unternseiten der Website, ganz oben gerankt werden. Dadurch genießen diese Posts eine hohe digitale Sichtbarkeit und somit große Aufmerksamkeit bei den anderen Nutzern.

Zum anderen liegt es an „Rome Sweet Rome“ selber. James Erwin hat den Menschen einfach das gegeben, was sie sich wünschen: Unterhaltsamen und fesselnden Content. Im Artikel Begehrte Inhalte in der Content Marketing Strategie habe ich 21 verschiedene Arten von Inhalten aufgezählt, die Menschen begehrenswert finden. „Rome Sweet Rome“ fällt in mindestens fünf Kategorien:

  1. Inhalte, die uns eine Geschichte erzählen
  2. Inhalte, die uns mit auf eine Reise nehmen
  3. Inhalte, die uns überraschen
  4. Inhalte, die unsere Anschauung bestätigen
  5. Inhalte, die unsere Anschauung in Frage stellen

Gerade die letzten zwei Punkte waren auch die Gründe für heftige Auseinandersetzungen auf der Social Media Plattform. Sowohl Historiker als auch Angehörige des U.S. Marine Corps beteiligten sich eifrig an den Diskussionen auf dem Subreddit des Autors. Viele Blogger und Publisher erörterten die Chancen, die ein 2.200 Man starkes U.S. Marine Bataillon gegen mehr als 300.000 römische Legionäre hätte, wie z.B. Alyson Sheppard in seinem Artikel Rome, Sweet Rome: Could a Single Marine Unit Destroy the Roman Empire?

Erfolg durch Crowdsourcing

Ein weitere Grund für den Erfolg von „Rome Sweet Rome“ ist das Involment der Reddit-Community. Autor James Erwin hat es gut verstanden, mittels Crowdsourcing, den Input und das Feedback verschiedener Nutzer in seinen Erzählungen einfließen zu lassen. Die Community ist dadurch Teil der Geschichte, sie wird Teil des Entwicklungsprozesses und fühlt sich mit dem Autor und der Story verbunden.

Durch das Web 2.0 sind Menschen nicht mehr dazu verdammt ein reines Zuschauerdasein zu fristen. Ganz im Gegenteil! Sie sind in der Position Trends mitzubestimmen oder selber welche zu initiieren. Unternehmen, die dieses Selbstverständnis der Internetnutzer in ihrer Content Marketing Strategien berücksichtigen, haben gegenüber ihren Mitbewerbern eindeutig einen Vorteil.

Heutzutage wollen Menschen mitbestimmen und ihre Umwelt mitgestalten können – zumindest was die digitale Welt betrifft. Bezüglich „Rome Sweet Rome“ traue ich mich eines zu behaupten: Ein Großteil der Reddit-Community wird sich beim Kinostart des Films davon überzeugen, wie gut Warner Brothers „ihre“ Geschichte filmisch umgesetzt hat. Und ich bin verdammt noch mal einer von ihnen!

Meine Prognose für den Ausgang des Films: Die U.S. Marines werden der Übermacht der römischen  Legionen nicht Stand halten können und werden schließlich in letzter Sekunde in ihre Zeit zurückgebracht – Happy End!

Fazit

„Rome Sweet Rome“ ist eine Erfolgsstory für sich. Anzunehmen, dass jede Geschichte Hollywood-Potential hat wäre reiner Irrglaube. Dazu müssen, meiner Meinung nach, mehrere Faktoren zusammen spielen:

  • Richte Zeit
  • Richtiger Ort
  • Richtige Content
  • Und vor allem eine gehörige Portion Glück

Aber James Erwin hat eines bewiesen: Es ist kein großartiges Budget notwendig, damit eine gute Geschichte erfolgreich wird. Es benötigt lediglich Einfallsreichtum und das Commitment eine, selbst gewagte Strategie kompromisslos durchziehen zu wollen. Das mag auch der Grund sein, warum viele Unternehmen in ihren Content Marketing Maßnahmen scheitern. In diesen Sinne möchte ich meinen Blogbeitrag mit einem Zitat aus Lucas Schärfs Artikel Auf den Köder gekommen beenden:

„Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.“