Content Garden: Die Gärtner im Visier

Sonny Damiri

Sonny is COO und Co-Founder der Content Garden. Er verantwortet den operativen Betrieb des Unternehmens und arbeitet Hand in Hand mit den Kampagnen, Content und Technologie Units von Content Garden.

Herzlich willkommen auf dem Content Garden Blog. Zum Start möchte ich Ihnen erzählen, wie es zur Gründung dieses „Gartens“ überhaupt gekommen ist.

Nach jahrelangem Ackern in den Sparten Fernseh- und Online-Werbung, Social Media, Journalismus sowie Online-Publishing haben wir beschlossen unseren wertvollen Erfahrungsschatz und unser umfangreiches fachliches Wissen zu kreuzen und im Content Garden aufblühen zu lassen.

Wie kam es dazu? Nun, werte Leser, eine Frage an diejenigen untern Ihnen, die sich beruflich mit Werbung beschäftigen: Haben Sie nicht auch das Gefühl, ständig neue Wege gehen zu müssen, um Ihre Botschaften an den Mann bzw. die Frau zu bringen? Ob Split Screen, Cut-In, Retargeting, Behaviour Targeting – um nur einige zu nennen – immer gefinkelter wird auf „Zielgruppenfang“ gegangen, mit der Absicht, Konsumenten so effizient wie möglich zu erreichen.

Einige dieser Methoden mögen teilweise von Erfolg gekrönt sein, andere weniger. Aber eigentlich ist es Stalking und keine zielgruppengerechte Ansprache. Oder kennen Sie etwa nicht die Situation, Bannerwerbung vor die Nase gesetzt zu bekommen, abgestimmt auf Ihr persönliches Surfverhalten? Jetzt mögen einige von Ihnen denken „Ach, die Banner fallen mir überhaupt nicht mehr auf!“ oder „Das ist mir egal, hab einen AdBlocker installiert!“. Aber genau das ist der Punkt! 2012 wurde in Österreich über 190 Millionen Euro in klassische Onlinewerbung investiert, obwohl sich die Click Through Raten in einem Bereich zwischen 0,03 und 0,2 Prozent bewegen (Pre-Roll Ads mal außen vorgelassen). Das bedeutet, im Durchschnitt muss ein Online-Werbemittel 3.333 mal ausgespielt werden um einen Klick zu generieren. Ist das noch effizient?

Es gibt aber auch einen anderen Ansatz: Anstatt seiner Zielgruppe Kampagne für Kampagne hinterherzulaufen, bietet man ihr Anlass von selbst zu einem zu kommen! Diese Strategie nennt sich Content Marketing. Klingt verlockend, nicht? Und alles was man dazu tun muss ist einerseits seinen Fokus in der Kundenansprache nicht auf das Produkt, sondern auf den Nutzen für den Konsumenten zu setzen, und andererseits den Schwerpunkt auf fortdauernde Massnahmen zu legen, anstatt auf punktuelle Kampagnen.

Und auf diese Anbaumethode hat sich Content Garden spezialisiert. Meine Mitgärtnern und ich freuen uns bereits die ertragreiche Saat in die Unternehmerwelt zu streuen.

In den nächsten Artikeln werde ich Ihnen ein wenig mehr über Content Garden und Content Marketing erzählen. Doch bis dahin, wünsche ich Ihnen ein fruchtbares Anpflanzen!